Hilfsnavigation:

Logo
Freitag, 20. April 2018

Wer sind wir?

Eine kleine Gruppe von Aktiven, die sich im Frühjahr 2008 mit der Idee gefunden hat, Spendenaktionen zugunsten von Kinderonkologiestationen durchzuführen sowie krebskranke Kinder und Erwachsene und deren Angehörige zu unterstützen. Anlass dafür ist persönliche Betroffenheit in der Familie oder im Bekanntenkreis.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, die ganz persönliche Not von krebskranken Kindern zu lindern und die Lebensqualität während und nach der Behand- lung zu verbessern.

Unsere erste große Aktion war das Brunnenfest 2008 in Lengerich. Die Hilfe, die uns dort in Form von Kuchenspenden und aktiver Mitarbeit entgegenge- bracht wurde, war riesig. Seither sind wir mit unserer Idee überall auf offene Ohren und spendenfreudige Menschen gestoßen.

Nach nur einem halben Jahr konnten wir im Oktober 2008 die erste Spendenübergabe an den Förderver- ein der Kinderkrebsstation der Universitätsklinik Münster in Höhe von 6000,– Euro durchführen.

Seit April 2009 sind wir nun als gemeinnütziger Verein eingetragen. 

Wie kommen die Spenden zusammen?

Durch eigene Aktionen, die durch viele aktive Mithelfer/-innen durchgeführt werden konnten. Wir bekommen Gelder unter anderem durch Sammlungen bei Beerdigungen, in Kirchen, bei Geburtstagsfeiern, in Firmen aufgrund besonderer Anlässe und durch Veranstaltungen, die zu unseren Gunsten durchgeführt werden.

Wichtig für uns sind auch die Einnahmen aus den Beiträgen unserer Mitglieder. 

Wie werden die Spenden verwendet?

Unser Ziel ist es, den krebskranken Kindern und Jugendlichen die lange Zeit der Behandlung mit ihren großen körperlichen und seelischen Strapazen erträglicher zu gestalten. In Zusammenarbeit z.B. mit dem „Förderverein zugunsten krebskranker Kinder Münster e.V.“ wollen wir die Stationen bei materiel- len und personellen Engpässen unterstützen. Darüber hinaus ist es uns ein Anliegen, die Forschung sowie die Optimierung der Behandlungsmethoden zu fördern: 

  • Kurzzeitanästhesie bei Knochenmarkentnahme
  • Kunst- und Musiktherapie
  • Anschaffung dringend benötigter Gerätschaften
  • Elternwohnheim
  • Psychologische Betreuung/ Gesprächsrunden
  • Rehabilitation/Forschungsförderung
  • Überbrückungshilfe bei wichtigen Personalstellen. 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Gern stehen wir Ihnen mit weiteren Informationen zur Verfügung